Wie alles begann: an indian love story

Gleich nach ihrer Ausbildung zur Krankenschwester, ist Sahera im Januar 2006 mit einem Stipendium in der Tasche, nach Nepal gereist, um dort erste Erfahrungen in der Entwicklungshilfe zu sammeln.

Diese Reise sollte für immer ihr Leben verändern. Nach dem sie 6 Monate in einer Klinik in Kathmandu gearbeitet hatte und dieses unbeschreiblich schöne Land, welches zu den ärmsten Ländern der Welt gehört und seine warmherzigen Menschen kennen und lieben gelernte hatte, machte sie sich (wenn auch etwas schweren Herzens) auf den Weg nach Indien, als Rucksacktouristin.

Ihr erster Stopp war McLeod Ganj, am Fusse des Himalayas, der Stitz der Tibeter im Exil und ihrem religiösem Oberhaupt, dem Dalai Lama. Recht bald lernte sie Fayaz kennen, der gerade erst dorthin gezogen war, nach dem er lange Zeit in Goa, dem Hippie und Rucksacktouristen Hotspot Indiens, gelebt hatte (dort hatte er zwei erfolgreiche Schmuck und Edelsteinläden geführt). Wie in einem Märchen aus 1000 und 1 er Nacht, war es Liebe auf den ersten Blick und schon 3 Monate später heirateten die beiden.

Nach einem kurzen Zwischen Stopp in Deutschland, übernahmen sie die Leitung eines kleinen Hotels (später sollte sogar noch ein zweites dazu kommen) im Herzen von Mc Leod Ganj/Indien. Mehr über die Geschichte der beiden erfahrt ihr hier: in einem Zeitungsartikel der Badischen Zeitung

2014 entschieden sich die beiden dazu mit ihren zwei Kindern Shayaan, (heute 7) und Junaid (heute 3) nach Deutschland zu ziehen um dort neue Projekte zu verwirklichen und vor allem um mehr Zeit mit der Familie hier zu verbringen. Mit ShantiShanti.de wollen die beiden euch die bunte Handwerkskunst Indiens näherbringen und kleine Familienbetriebe förden, anstelle von Massenware und Ausbeutung der Menschen, die am wenigsten haben.

Fortsetzung folgt.......

Kommentar schreiben

Kommentare: 0